Instrumental- und Vokalunterricht

Unterricht, der Freude macht. Im instrumentalen Hauptfachunterricht werden zusammen mit dem Lehrerpartner Wege zum Miteinander im Gruppen- oder Einzelunterricht entwickelt. Hilfestellung und Begeisterung zur eigenen Fähigkeit, heißt die Devise. Diese Freude können sich an der Musikschule Kinder, Jugendliche und Erwachsene gönnen. Der Instrumentalunterricht wird auf allen üblichen Instrumenten von qualifizierten Lehrkräften erteilt. Im Unterstufenbereich wird häufig der Gruppenunterricht bevorzugt. Allerdings wird dieser, je nach Bedarf auch im Mittel- und Oberstufenbereich angeboten (repertoirebezogen). Ansonsten erfolgt der Hauptfachunterricht im Einzelunterricht.

Der Instrumentalunterricht versteht sich als musikalische Breitenarbeit, auch wenn er leistungsorientiert den Schüler fordert. Gerade die Förderung der Leistungsbereitschaft, die sich auch auf das außermusikalische Verhalten positiv auswirkt, wird als wichtiger „Nebeneffekt“ von den Nutzern bzw. den Elternhäusern betont. Ebenso günstig wirkt sich die musikalische Breitenarbeit auf das Sozialverhalten und auf die allgemeine kulturelle Orientierung der Menschen aus. Breitenarbeit und Begabtenförderung schließen sich an der Musikschule keineswegs aus. Die Schüler können den Instrumentalunterricht von der Unter- bis zur Oberstufe fortsetzen und finden dabei stets die geeignete Lehrerin/den geeigneten Lehrer (Lehrerwechsel).

Angeboten werden:
Streichinstrumente: Violine, Bratsche, Violoncello, Kontrabass
Holzblasinstrumente: Blockflöte, Querflöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Saxophon
Blechblasinstrumente: Horn, Trompete, Posaune, Tuba
Tasteninstrumente: Klavier, Keyboard, Akkordeon
Zupfinstrumente: Gitarre, E-Gitarre, E-Baß, Harfe
Schlaginstrumente: Drumset, Pauken, Vibraphon, Rhythmusgruppen (auch Schwerpunkte setzbar)

Neu: Singen-Lachen-Musizieren (für Senioren siehe Erwachsenenunterricht)

Vokaler Hauptfachunterricht
Singen: Spaß der Seele. Kennen Sie das Gefühl von Freiheit und Glück? Dann will jeder Mensch seine Zufriedenheit heraussingen. Singen bringt die Seele ins Gleichgewicht und sorgt für Entspannung. Doch kunstvolles Singen will gelernt sein. Wer in einem der ausgezeichneten Pinneberger Chöre mitsingt, der wird vielleicht schon mal an die Grenze seines Könnens gekommen sein. Im „Vokalen Hauptfachunterricht“ bei einer ausgebildeten Gesangspädagogin lassen sich an der Musikschule neue Ziele erreichen. Der Gesangsunterricht wird allerdings nur Jugendlichen und Erwachsenen angeboten, da das künstlerische Singen erst nach Beendigung des Stimmbruchs sinnvoll ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.